Was ist die lokale Agenda?

 

Ausgangspunkt für die Agenda 21 war die Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung in 
Rio de Janeiro im Jahr 1992. Dort wurde ein internationales Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert beschlossen 
und von Regierungsvertretern aus 178 Staaten, darunter Deutschland, verabschiedet. Ziel der Agenda 21 ist es, 
weltweit eine nachhaltige Entwicklung anzustoßen und damit die langfristige Sicherung unserer Lebensgrundlagen 
sicherzustellen. 

Die Lokale Agenda 21 (LA 21) ist ein Handlungsprogramm zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklung auf örtlicher 
Ebene der Städte und Gemeinden. 

Die Gemeinde Böhl-Iggelheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Herausforderungen der Zukunft 
gemeinsam mit den Bürgern/Bürgerinnen im Rahmen eines LA 21-Prozesses aktiv anzugehen. 
Der Gemeinderat hat die Durchführung eines LA 21-Prozesses am 29.11.2000 beschlossen. 

 

Unser Motto lautet: "Lokale Agenda - Die Zukunft mitgestalten" oder "Mitmachen statt Mitmeckern!"

Arbeitskreise (AK) im Rahmen der Lokalen Agenda 21

1. AK "Jugend und Kultur"
Leitung: Harald Reichel, Carl-Goerdeler-Weg 1, 67459 Böhl-Iggelheim, 
Tel. 06324/929724, E-Mail:

2. AK "Verkehr"
Leitung: Gerd Hemmer, Leipziger Str. 41,
67459 Böhl-Iggelheim, Tel. 06324/6800
E-Mail:

3. AK "Ökologie und Ortsentwicklung"
 

4. AK "Mehrgenerationen-Arbeitskreis"
Leitung: Karl-Heinz Hasenstab, Speyerer Str. 80 b,
67459 Böhl-Iggelheim, Tel. 06324/64746, E-Mail:

5. AK "Für Vielfalt und gegen Extremismus"
Leitung: Werner Scarbata, 2. Maxfeldweg 33,
67459 Böhl-Iggelheim, Tel. 06324/970631
E-Mail:

Pressemeldungen


Umgang mit Beschlussvorlagen der Arbeitskreise