Arbeitskreis "Verkehr"

Wir vom Arbeitskreis "Verkehr" entwickeln seit der Gründung in monatlichen Sitzungen Visionen und Ziele für den Verkehr in Böhl-Iggelheim:
   
  •  
Die individuelle Mobilität wird weiterhin als hohes Ziel gesehen und um gleichzeitig die Wohnqualität im Ort zu verbessern, sollen verkehrsberuhigende Maßnahmen durchgeführt werden.

  •  
Die Wege für Fußgänger und Radfahrer und der öffentliche Personen-Nahverkehr sollen ausgebaut und attraktiver gemacht werden. Bei freier Wahl des Verkehrsmittels sollen die Ziele im Ort und auswärts ohne Benutzung des eigenen Autos erreichbar gemacht werden.

  •  
Fahrrad- und Fußgängerwege bzw. Radrouten sollen nicht zuletzt im Interesse von Kindern, Senioren und Behinderten in größerem Umfang angelegt oder auch markiert und zugleich sicherer und bequemer gestaltet werden.

  •  
Mit Einführung der S-Bahn soll ein Zubringerdienst in Verbindung mit dem Nahverkehrsplan aufgebaut werden, der zugleich die Verbindung zwischen den Ortsteilen herstellen soll.

  •  
Der Durchgangsverkehr muss den Ort umgehen. 

  •  
Der überörtliche private und besonders der gewerbliche Verkehr muss soweit wie möglich von den Wohngebieten ferngehalten werden. Diese Forderungen können Änderungen in der Beschilderung, in der Einstufung der Straßen, Umbaumaßnahmen sowie Entlastungs- und Umgehungsstraßen nötig machen. Vorrangig sind dafür die bereits vorhandenen Trassen auszubauen.

   
Bei der Entwicklung der Vorschläge findet eine Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung, den Gemeinderatsfraktionen, der Polizei, der Straßenbauverwaltung und dem Bürgermeister statt. Der Planungsbereich umfasst Planungen für die nächsten 10 bis 20 Jahre, aber auch Projekte, die zur Zeit in Bearbeitung sind. Die nachfolgenden Vorschläge sind alle der Gemeindeverwaltung bzw. den Gemeinderatsfraktionen schriftlich eingereicht oder in Sitzungen des Gemeinderates vorgestellt worden.

 

zurück

weiter